top of page

Vollpfosten (1) - immer Volldampf bis zum Eisberg


Eisberg im Polarmeer

"Wider besseren Wissens, unter Missachtung aller Fakten, sehenden Auges..." Unsere Sprache ist voll von Redewendungen, in denen es darum geht, dass wir in unseren Untergang laufen oder zumindest stramm auf ein Problem zu, das wir nicht wahr haben wollen. 


Alfred Adler, der Entwickler der Individualpsychologie entdeckte, dass es Menschen gibt, bei denen ist das eigene Interesse stärker ausgeprägt als der Gemeinsinn. Sie denken und handeln nach einer Maxime und die lautet "Was ist mir wichtig und was kann ich tun, um es zu bekommen. Hier sind die vier Vollpfosten, leicht modernisiert: 1 | Der Schmusesucher tut alles, um gemocht zu werden. Fährt zum Beispiel ein "schönes" Auto, obwohl es total unpraktisch ist. Gewährt jedem Vorfahrt und sagt selten bis nie "Nein", wenn wir fragen, ob er evtl. unsere Arbeit übernehmen würde. In der aktuellen Corona-Pandemie wäre es der meistgesuchte Talkshowgast, der zu allem befragt wird, nicht wirklich etwas sinnvolles sagt, dabei aber garantiert niemandem auf den Schlips tritt. 2 | Der Kontroll-Freak kontrolliert eher alle(s) zu Tode, als das Risiko einzugehen, dass "etwas Schlimmes" passiert und er ich vorwerfen muss, dass er dies durch mehr Kontrolle hätte vermeiden. Er fährt einen Wagen der so groß und schwer ist, dass er von einem Drängler-Rüpel nicht angeschoben werden kann beim LKW-Langsam.Überholen. Er verklagt den Entwickler/Produzenten von Antigen-Medizin, weil man sich ja schließlich für das Impfen und nicht für das leichtere, schnellere und billigere Behandeln entschieden hat. 3 | Der Überlegene muss immer der Beste/Erste/Schnellste sein. Er hat immer das vermeintlich Beste oder berichtet zumindest davon, dies a vergangenen Wochenende als Erster/Einziger/Letzter genossen zu haben. Als Erster im Stau stehen, Gas geben bis das Gaspedal Funkensprühen über den Asphalt schleift, bevor er sich überholen lässt, falls er überhaupt Platz macht und auf die rechte Spur geht ist sein Naturell. Corona-mäßig weiß er alles besser, als erster, am genauesten, auf jeden Fall hat er Hintergrundinformationen die ihn in die Lage versetzen zu beweisen, dass Du mal wieder im Unrecht bist. Er legt fest, wer wann geimpft wird, wer was darf und wer "bedauerlicherweise" geschäftlich oder gesundheitlich über die Klinge springen muss. 4 | Der Faule kümmert sich einfach nicht. Auch nicht um neue Erkenntnisse. Er lässt sich eher ausschimpfen, als sich zu bewegen und zu tun, was von ihm seit geraumer Zeit gefordert wird. Ein Anschiss kostet weniger Kalorien als die erforderlichen Maßnahmen, um diesen zu verhindern. Er klemmt sich hinter einen LKW oder juckelt gedankenlos auf der Mittelspur dahin - warum über die Folgen seines Verhaltens nachdenken? Zu anstrengend. Corona-mäßig hält er sich fein raus oder propagiert immer noch das gleiche wie letztes Jahr, obwohl sein Wissen schon längst durch ein Jahr Erfahrungslernen überholt und veraltet ist.

Diese Prioritäten sind bei manchen Zeitgenossen so ausgeprägt, dass sie eher in die Katastrophe laufen, als das Verhalten zu überdenken bzw. zu verändern. Diese, von Adler Lebensstil-Prioritäten genannten, bestimmten Denk- und Verhaltensweisen können nicht so einfach abgelegt werden. Selbst im Ansicht größter Not nicht bzw. ist es dann oft zu spät. Typ 1 sucht sich das Rettungsboot, in dem seine meisten Bezugspersonen/Fans sitzen. Typ 2 läuft erst unter Deck um zu überprüfen, ob wirklich ein Loch im Rumpf ist und sucht dann den Schuldigen für das Malheur. Typ 3 reißt sich das schnellste, schönste auf jeden Fall beste Rettungsboot unter den exquisit manikürten Nagel. Typ 4 bleibt an der Bar sitzen und trinkt weiter. Warum ins Rettungsboot, da sitzt man nicht so gemütlich und es gibt nix zu trinken. Wer sich die Zeit nimmt, seine Lebensstil-Priorität kennen und nutzen zu lernen, kann sie zu seinem Vorteil nutzen. Alle anderen treffen irgendwann ihren persönlichen Eisberg. Dann ist zwar zu spät, aber auch egal, oder wenigstens "der größte ever!". Zumindest als erster versenkt und jetzt lächeln, bis sich die Fluten über dem Kopf schließen. :-) Wenn Du also nicht mitfahren willst auf Deiner "Titanic 2" dann frage Dich, welcher der vier Typen am ehesten zu Dir passt und versuche, etwas weniger statt etwas mehr von Deinem bevorzugten Verhalten, wenn es mal wieder schwierig oder eng wird. Die Rettung liegt im Gegenteil, nicht im "mehr vom Gleichen", wie schon Albert Einstein zu berichten wusste. Mehr einfache Erklärungen und Edutainment am Rande des Lachkrampfs findest Du ab sofort in:




Liebe Grüße aus Düsseldorf, Frank Max, Coach, Autor, Einfach | Macher www.Frank-Max.com

12 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

Comments

Rated 0 out of 5 stars.
No ratings yet

Add a rating
bottom of page